Dental Magazin
Die aktuelle Ausgabe vom 15.05.2020

Das Dental Magazin ist als Verbraucher orientierte Fachzeitschrift das Forum für zahnärztliche Meinungsbildung. Neu im Redaktionskonzept ist die Art und Tiefe der Recherche, mit der das Redaktionsteam zahnmedizinische Top-Themen für den niedergelassenen Zahnarzt aufbereitet – nachgefragt bei allen beteiligten Seiten.

Besuchen Sie uns auch hier: dentalmagazin.de

Das Dental Magazin ist als Verbraucher orientierte Fachzeitschrift das Forum für zahnärztliche Meinungsbildung. Neu im Redaktionskonzept ist die Art und Tiefe der Recherche, mit der das Redaktionsteam zahnmedizinische Top-Themen für den niedergelassenen Zahnarzt aufbereitet – nachgefragt bei allen beteiligten Seiten.

Besuchen Sie uns auch hier: dentalmagazin.de








Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Kontaktsperren, abgesagte Kongresse und Fortbildungen, geschlossene Universitäten: Gerade in Zeiten von COVID-19 ist E-Learning eine gefragte und sichere Alternative im Weiterbildungsbereich. Der richtige Zeitpunkt also für den Relaunch des Dental Online College. Wie es Zahnärzten und Studierenden der Zahnmedizin dabei hilft, auch in Krisenzeiten „up to date“ zu bleiben, erklärt Dr. Markus Bechtold, Chefredakteur des Dental Online College, im Interview ab Seite 14.
Das Thema unseres Expertenzirkels lautet Clear-Aligner: Zweites Standbein für Praktiker? Die Behandlungsoptionen für Zahnärzte sind enorm. Die Indikationen gehen längst über den typischen Engstand hinaus. Möglich wird das durch einfache, durchdachte Konzepte mit umfassendem Support für den Behandler. Wie steil ist die Lernkurve? Wie funktioniert die Aufklärung? Was kostet das Ganze? Wie reagieren Kieferorthopäden auf die Konkurrenz durch Zahnärzte? Das diskutieren Dr. Rebecca Komischke, Medebach, ZÄ Svenja Wollitz, Wiesbaden, Dr. Matthias Müller, Hamburg, und der Kieferorthopäde Dr. Christian Mall, Freiburg, ab Seite 16.
Einfach „Raum schaffen“ mit Schirmschrauben: Welche Defekte sich mit dieser Alternative zu Schalentechnik und Co. stabilisieren lassen, erklärt PD Dr. Dr. Jonas Lorenz, Frankfurt, im Interview ab Seite 8.
Langwierig und aufwendig war bis dato auch die Fertigung von Totalprothesen. Mit der Implementierung digitaler Prozesse hat sich das geändert. Nach nur einer Sitzung ist die CAD/CAM-Prothese einsatzbereit. ZA Peter Bittendorf, Solms, spricht über seine Erfahrungen mit digitalen Totalprothesen (ab Seite 34). Das passende Webinar zum Thema finden Sie auf www.dental-online-college.com. Auch in der Restaurativen Zahnheilkunde bieten sich immer mehr einfache und minimalinvasive Lösungen an. Beispiele: Der Austausch insuffizienter Amalgamfüllungen (Seite 30) und der Einsatz von Verbundwerkstoffen (Seite 26).
Zurück zur Corona-Krise: Zahnarztbewertungsportale im Internet kennt jeder. Der gute Ruf einer Praxis hängt heutzutage auch von den Bewertungen auf solchen Portalen ab. Aber auch in schwierigen Zeiten wie diesen können gekaufte Bewertungen keine Lösung sein (ab Seite 44).
Im Fall der kompletten Schließung kommt auf den Praxisinhaber unter Umständen eine existenzbedrohende Situation zu. Sieht es besser aus, wenn man einen Investor im Boot hat? Eine Einschätzung liefert Dr. Ing. Freimut Vizethum, Rauenberg (Seite 6).
Aktuell ist noch unsicher, ob die Erweiterung des Rettungsschirms auf Zahnärzte so umgesetzt wird, wie von Jens Spahn zu Ostern vorgeschlagen. Wir halten Sie auf www.dentalmagazin.de auf dem Laufenden!


Euer Redaktionsteam




In unserem ausführlichen Messeteil ab Seite 6 zeigen wir Ihnen, wo ein Standbesuch besonders lohnenswert ist und was Sie auf dieser IDS auf keinen Fall verpassen dürfen. Und wir geben den Anbietern ausreichend Raum, ihre Messe-Angebote prominent vorzustellen. Genießen Sie Ihren Messeaufenthalt und schauen Sie gerne mal am Stand des Deutschen Ärzteverlags (Halle 11.1, Stand E008/F009) vorbei. Sie können uns dort bei der Weiterentwicklung des DENTAL MAGAZINs unterstützen! Wir werden unser Fachmagazin noch in 2019 sowohl im Inhalt wie in der Gestaltung weiterentwickeln – und bitten Sie, uns dazu Ihre Meinung zu sagen. Willkommen am Stand des Deutschen Ärzteverlags!
In unserem Expertenzirkel befassen wir uns mit der Frage der Vorhersagbarkeit von Sofortbehandlungen – also Implantation und Versorgung. Derzeit bevorzugen Zahnärzte noch die klassische Spät- und Frühimplantation. Doch über kurz oder lang wird sich das wohl ändern – meinen die von uns eingeladenen Experten. Schon in fünf Jahren, so glauben die Insider, werden 20 Prozent der Implantate sofort gesetzt. Der Trend ist bereits erkennbar, nur in Deutschland ist man noch äußerst vorsichtig. Ob zu Recht, das lesen Sie ab Seite 46.
Mit einem speziell entwickelten Kunststoff überrascht medentis zur IDS. Der daraus gefertigte Zahnersatz – angeboten in unterschiedlichen Farben, Formen und Komplettgarnituren – hält außerordentlichem Druck stand, ohne dass die gefürchteten Abplatzungen drohen (ab Seite 74). Mit einer völlig neuen Aufnahmetechnologie, die zum Patent angemeldet wurde, ermöglicht der Intraoralscanner Primescan eine hochpräzise digitale Abformung – auch über den gesamten Kiefer. Über die neuen Tools dieses Scanners sprachen wir auf dem Kickoff-Event in Frankfurt mit Prof. Dr. Dr. Albert Mehl, Zürich, Dr. Alexander Völcker, Group Vice President CAD/CAM und Orthodontics, und Holger Emmert, Vice President Global Platform Management Equipment & Instruments, beide bei Dentsply Sirona (ab Seite 68).


Ihr DENTAL MAGAZIN-Redaktionsteam





© 2002 – 2020 Deutscher Ärzteverlag; entwickelt von L. N. Schaffrath DigitalMedien GmbH
Dental Magazin
Themenvorschau

Inhaltsverzeichnisse

Mediadaten

ABO-Service

Autorenrichtlinien

Impressum

Herstellerinfos

Kurzcharakteristik

Redaktionsbeiträge

Kontakt
ePaper