Dental Magazin
Die aktuelle Ausgabe vom 15.09.2019

Das Dental Magazin ist als Verbraucher orientierte Fachzeitschrift das Forum für zahnärztliche Meinungsbildung. Neu im Redaktionskonzept ist die Art und Tiefe der Recherche, mit der das Redaktionsteam zahnmedizinische Top-Themen für den niedergelassenen Zahnarzt aufbereitet – nachgefragt bei allen beteiligten Seiten.

Besuchen Sie uns auch hier: dentalmagazin.de

Das Dental Magazin ist als Verbraucher orientierte Fachzeitschrift das Forum für zahnärztliche Meinungsbildung. Neu im Redaktionskonzept ist die Art und Tiefe der Recherche, mit der das Redaktionsteam zahnmedizinische Top-Themen für den niedergelassenen Zahnarzt aufbereitet – nachgefragt bei allen beteiligten Seiten.

Besuchen Sie uns auch hier: dentalmagazin.de








Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Eigenbluttherapie (L-PRF) in der Zahnmedizin ist en vogue. Die Beschleunigung der Wundheilung gilt als belegt. Die Basis solcher Protokolle ist die Konzentration peripheren Blutes durch Zentrifugation. Was also muss eine „Praxiszentrifuge“ können? Welche rechtlichen Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Wer haftet bei Misserfolgen? Antworten liefert Robin Rocker, Köln, ein Experte auf diesem Gebiet, in unserem neuen Format „Nachgefragt“ (Seiten 42 bis 44).
Auch pflanzliches Knochenaufbaumaterial ist „in“. Als Alternative zu xenogenen und allogenen Produkten gewinnt die „vegane Knochenregeneration“ immer neue „Fans“. Dr. Anne Benhamou hat dies früh erkannt und setzt seit mehr als 15 Jahren in ihrer Pariser Praxis pflanzliches KEM ein. Ihre Patienten dankten es ihr, sagt sie in unserem Interview (Seiten 20 bis 22).
Dankbar dürften Patienten auch für eine neue PAR-Therapieoption sein. Parodontale Taschen von bis zu 9 mm lassen sich ab sofort auch „ohne Chirurgie“ therapieren. Die Behandlung kann nahtlos in den Workflow der geschlossenen subgingivalen Reinigung – Scaling und Root Planing – integriert werden (Seiten 10 bis 12). Immer wieder kontrovers diskutiert wird das valide Reinigen individueller Abutments. Abdampfen allein reicht nicht – davon ist das Gros der Experten überzeugt. Ihre Sorge: Verarbeitungsrückstände auf Abutments könnten die Entwicklung von Periimplantitis fördern. Ein praktikables Reinigungsprotokoll für die Praxis hilft (Seiten 14 bis 16).
Jedes Jahr ein Highlight des Faches ist der EAO-Kongress, der 2019 in Lissabon stattfand. Wir waren für Sie vor Ort. Neue Perspektiven der Behandlung – von Stammzell-Therapie über innovative biologische Verfahren bis hin zur künstlichen Intelligenz – standen im Mittelpunkt (Seiten 6 und 7).


Ihr DENTAL MAGAZIN-Redaktionsteam




In unserem ausführlichen Messeteil ab Seite 6 zeigen wir Ihnen, wo ein Standbesuch besonders lohnenswert ist und was Sie auf dieser IDS auf keinen Fall verpassen dürfen. Und wir geben den Anbietern ausreichend Raum, ihre Messe-Angebote prominent vorzustellen. Genießen Sie Ihren Messeaufenthalt und schauen Sie gerne mal am Stand des Deutschen Ärzteverlags (Halle 11.1, Stand E008/F009) vorbei. Sie können uns dort bei der Weiterentwicklung des DENTAL MAGAZINs unterstützen! Wir werden unser Fachmagazin noch in 2019 sowohl im Inhalt wie in der Gestaltung weiterentwickeln – und bitten Sie, uns dazu Ihre Meinung zu sagen. Willkommen am Stand des Deutschen Ärzteverlags!
In unserem Expertenzirkel befassen wir uns mit der Frage der Vorhersagbarkeit von Sofortbehandlungen – also Implantation und Versorgung. Derzeit bevorzugen Zahnärzte noch die klassische Spät- und Frühimplantation. Doch über kurz oder lang wird sich das wohl ändern – meinen die von uns eingeladenen Experten. Schon in fünf Jahren, so glauben die Insider, werden 20 Prozent der Implantate sofort gesetzt. Der Trend ist bereits erkennbar, nur in Deutschland ist man noch äußerst vorsichtig. Ob zu Recht, das lesen Sie ab Seite 46.
Mit einem speziell entwickelten Kunststoff überrascht medentis zur IDS. Der daraus gefertigte Zahnersatz – angeboten in unterschiedlichen Farben, Formen und Komplettgarnituren – hält außerordentlichem Druck stand, ohne dass die gefürchteten Abplatzungen drohen (ab Seite 74). Mit einer völlig neuen Aufnahmetechnologie, die zum Patent angemeldet wurde, ermöglicht der Intraoralscanner Primescan eine hochpräzise digitale Abformung – auch über den gesamten Kiefer. Über die neuen Tools dieses Scanners sprachen wir auf dem Kickoff-Event in Frankfurt mit Prof. Dr. Dr. Albert Mehl, Zürich, Dr. Alexander Völcker, Group Vice President CAD/CAM und Orthodontics, und Holger Emmert, Vice President Global Platform Management Equipment & Instruments, beide bei Dentsply Sirona (ab Seite 68).


Ihr DENTAL MAGAZIN-Redaktionsteam





© 2002 – 2019 Deutscher Ärzteverlag; entwickelt von L. N. Schaffrath DigitalMedien GmbH
Dental Magazin
Themenvorschau

Inhaltsverzeichnisse

Mediadaten

ABO-Service

Autorenrichtlinien

Impressum

Herstellerinfos

Kurzcharakteristik

Redaktionsbeiträge

Kontakt
ePaper