Recherche
zurück
Dtsch Zahnärztl Z. 1998 May;53(5):330-6.
Randqualität von Klasse-II-Kompomerfüllungen
Haller B, Günther J.

Zusammenfassung:
Der Einfluß von Kavitätenrandgestaltung und Matrizentechnik auf die Randqualität von Kompomerfüllungen (Compoglass/SCA) in schmelzbegrenzten Klasse-II-Kavitäten wurde mit Hilfe der REM-Randanalyse und der Farbstoffpenetration überprüft. Folgende Versuchsgruppen wurden gebildet (jeweils n = 10): Gr. I: kastenförmige Slotkavitäten, Gr. II: Slotkavitäten mit zirkulärer Schmelzrandschrägung, Gr. IA und IIA: Metallmatrize/Holzkeil, Gr. IB und IIB: Transparnezmatrize/Lichtkeil. Zum Vergleich wurde mit dem gleichen Einkomponenten-Haftvermittler (SCA) der Randschluß eines Feinpartikel-Hybridkomposites (Tetric) in angeschrägten Slotkavitäten unter Anwendung der dreischichtigen Umhärtungstechnik (Gr. III) untersucht: Gr. IIIA: Schmelz- und Dentinätzung mit 37% Phosphorsäure, Gr. IIIB: ohne Phosphorsäure-Ätzung. Die Randqualität der Kompomer- wie auch der Kompositfüllungen nahm über den Versuchszeitraum von insgesamt fünf Monaten deutlich ab. Bei dem Kompomer bewirkten Transparenzmatrize und Lichtkeil keine Verbesserung der Randqualität im Vergleich zur Metallmatrize. Die Schmelzrandschrägung führte dagegen zu einer signifikanten Reduktion der Randspalten, verbunden mit einer Zunahme von Kompomerrandfrakturen. Die Kompositfüllungen wiesen bei Anwendung der Ätztechnik eine (an den lateralen Rändern signifikant) geringere Randspaltenbildung auf als die Kompomerfüllungen. Der Verzicht auf die Phosphorsäure-Ätzung führte bei dem Komposit trotz selbstkonditionierender Eigenschaften des verwendeten Haftvermittlers zu einer erheblichen Verschlechterung der Randqualität. Für die Interimsversorgung von Klasse-II-Kavitäten mit Kompomer empfiehlt sich bezüglich der Matrizentechnik die Verwendung von Metallbändern mit Holzkeilen, bezüglich der Kavitätenrandgestaltung, zumindest bei Verwendung selbstkonditionierender Haftvermittler, die Anschrägung der Schmelzränder.

Quality of class II compomer restoration margins

Summary:
The effect of bevelled enamel margins and matrix placement on the marginal adaptation of Class II compomer (Compoglass) restorations was investigated in vitro using SEM margin analyses and dye penetration tests. Experimental groups were as follows: group I -- box-shaped slot cavities, group II -- slot cavities with bevels on enamel margins, group IA and IIA -- steel matrix bond/wood wedge, group IB and IIB -- transparent matrix band/light-reflecting wedge. For comparison, composite (Tetric) restorations were placed in bevelled cavities using a three-layer light-cure technique and the same single-bottle adhesive (SCA) as for the compomer (group III): group IIIA -- total etch with 37% phosphoric acid, group IIIB -- no etching with phosphoric acid. The quality of both compomer and composite restoration margins decreased markedly during the five months of water storage with repeated thermocycling. The use of transparent matrix bands and light-reflecting wedges failed to improve the marginal adaptation of Compoglass. In contrast to this, bevelled enamel margins resulted in a significant reduction of marginal microleakage. This was, however, associated with an increased prevalence of marginal fracture lines within the compomer. The composite showed less marginal imperfections than the compomer. However, this difference was only significant at the buccal and lingual margins. The use of Tetric/SCA without phosphoric acid etching resulted in a dramatic deterioration of the margins. When compomers are used for temporary Class II restorations, it is recommended to use steel matrix bands and, at least in combination with self-conditioning adhesives, to bevel the enamel margins.

© Deutscher Ärzte-Verlag, Köln
zurück


© 2002 – 2019 Deutscher Ärzteverlag; entwickelt von L. N. Schaffrath DigitalMedien GmbH
Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift
Themenvorschau

Inhaltsverzeichnisse

Mediadaten

DZZ-Recherche

ABO-Service

Autorenrichtlinien

Schriftleitung

Literaturverwaltung

Herstellerinfos

Kurzcharakteristik

Redaktionsbeiträge

Kontakt

Stellungnahmen

Praxisletter

EbM-Splitter

Online-Fortbildung
ePaper